VEZ Ehrenamtspreis NRW – Flüchtlinge, Migranten und Deutsche helfen gemeinsam in der Corona-Pandemie hilfsbedürftigen Menschen in Münster

Projekttitel: Flüchtlinge, Migranten und Deutsche helfen gemeinsam in der Corona-Pandemie hilfsbedürftigen Menschen in Münster

Name des Vereins: Arche Noah Münster ANM e. V.

PLZ, Ort: 48155 Münster

Internetseite: in Arbeit

Telefon: 0173-2767137

Ansprechpartner*in: Ismet Nokta

Vereinsfunktion: Vorstandsvorsitzender

Beschreiben Sie Ihr Projekt. Was macht es besonders? (max. 1000 Zeichen) *

Seit Beginn der Pandemie haben wir in gemeinsamer Arbeit Alltagsmasken genäht und an die Risikogruppen (ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen) in Münster verteilt. Außerdem haben wir den hilfsbedürftigen Menschen in Münster bei den alltäglichen Dingen geholfen wie z. B. Einkäufe erledigen, Haus- und Gartenpflege, Medikamente besorgen und/oder einfach nur mal nach dem Rechten schauen. Ich habe dieses Projekt ins Leben gerufen, weil ich als deutscher Staatsbürger mit Migrationsvorgeschichte und einer schweren körperlichen Behinderung den geflüchteten Menschen ein Vorbild sein möchte. Ich engagiere mich seit vielen Jahren im sozialen und politischen Ehrenamt und möchte anderen Menschen mit Migrationsvorgeschichte auch davon überzeugen dem Ehrenamt beizutreten. Wer wirklich helfen möchte, der kennt keine Barrieren. Die Pandemie hat auch etwas Gutes bewirkt. Das Miteinander gestärkt. Bei unserem Projekt sind Flüchtlinge und Deutsche in einem besonderen Dialog getreten. Die geflüchteten Menschen wollten und konnten etwas zurückgegeben, in dem Sie den Menschen in einer schwierigen Zeit beiseite gestanden haben, die ihnen vorher in ihrer schwierigen Zeit die Hand gereicht haben. WN-Bericht: https://www.wn.de/Muenster/4175327-Hilfsbereitschaft-zurueckgeben-Gefluechteter-setzt-sich-fuer-Risikogruppe-ein

Welches gesellschaftliche Problem wollen Sie mit Ihrem Projekt lösen? (max. 100 Wörter):

Es bestehen leider immer noch Vorurteile in vielen Bereichen unserer Gesellschaft. Wenn wir es jetzt gezielt auf dieses Projekt beziehen wollen, dann kann ich jedenfalls sagen, dass wir mit unserem Ehrenamt in der Pandemiezeit so einige Vorurteile aus der Welt schaffen konnten. Für den geflüchteten Menschen ist diese neue Heimat auch erst mal fremd gewesen, genauso ist er den Menschen, die hier leben, fremd gewesen. Aber genau das kann mit Integrationsarbeit, dazu gehört auch das ehrenamtliche Engagement, geändert werden. Gemeinsam haben wir mit diesem Projekt einen Dialog und Austausch zwischen geflüchteten Menschen und Deutschen geschaffen und gleichzeitig den hilfsbedürftigen Menschen in der Pandemie geholfen!

Gab es Projekt- oder Kooperationspartner? Wenn ja, welche?:
Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) Regionalgruppe Münster e. V.

Gab es eine Projektfinanzierung? Wenn ja, durch wen?
Das Projekt wurde und wird weiterhin aus Eigenmittel finanziert.

Wie viele Ehrenamtliche haben an diesem Projekt mitgewirkt? 7
Welche Altersgruppen sind unter Euren Ehrenamtlichen vertreten:? Die Ehrenamtlichen sind im Alter von 20, 24, 26, 42, 44, 67 und über 70 Jahren.
Beschreiben Sie die Aufgaben der Ehrenamtlichen: Material für Masken einkaufen, Masken nähen, Masken an hilfsbedürftige Menschen verteilen, für Risikogruppen und Menschen mit Vorerkrankungen Einkäufe und alltägliche Besorgungen/Arbeiten erledigen.
Durchführungszeitraum : Ende März 2020 bis heute
Kategorie:Humanitäre/Flüchtlingshilfe

Link zum Teilen: https://www.ehrenamtspreis-nrw.de/contest/ehrenamtspreis-2021/submission/20642

1
Stimmen
2,105
Aufrufe
3 Years
Seit gepostet!

Finished since 1084 Tagen, 4 Stunden und 1 Minuten.